Donnerstag, 13. April 2017

Broken Dishes II


Bevor hier der neue April - Block von den "6 Köpfe -12 Blöcke" - Damen genäht und vorgestellt wird, hab ich noch einen Nachtrag aus dem Monat März.


Den "Broken-Dishes" - das zerbrochene Geschirr hab ich nämlich noch ein weiteres Mal genäht. 

Etwas anders und auch anders als geplant...

Der Block hatte mir so gut gefallen, dass ich gerne ein neues Kissen für unser Wohnzimmer, bzw. für die Ofenbank nähen wollte. Da die anderen Kissen auch grün sind, fiel die Farbauswahl nicht schwer.
Auch das schneiden und legen der einzelnen Teile ging schon viel besser (und genauer) von Hand als bei meinem ersten März-Block (HIER).


Aber irgendwie ist mir dann ein Fehler unterlaufen.....
Ich weiß nicht, was und wie ich es gemacht habe, jedenfalls war das Muster nach dem Zusammennähen plötzlich ein anderes, als dass, was ich mir vorher genau zurechtgelegt hatte. 
Das nähen der einzelnen  Reihen war noch kein Problem, erst als ich die Reihen zusammennähen wollte, fing es an. Ich nehme an, ich habe sie an der falschen Seite zusammengenäht.


Als ich das Muster nach dem Zusammennähen der ersten beiden Reihen dann sah, musste ich erst mal lachen....
Aber dann dachte ich: Sieht doch auch super aus, zwar anders als geplant, aber was soll´s.

Und so hab ich dann auch die Reihen drei und vier aneinandergenäht
und der "Broken Dishes" sieht plötzlich eher nach Windmühle aus.


Dann hab ich noch einen Rand drumrum genäht, um auf die richtige Größe  für das Kissen zu kommen. Rückseite nähen, fertig.

Euch allen ein wunderschönes Osterfest

Macht´s gut, bleibt gesund




Montag, 10. April 2017

Herzwichtel-Finale 2017

Heute dürfen wir den Inhalt unseres Herwichtel- Paketes zeigen, das wir im Rahmen des Herzwichtelns annlässlich Ellens/ nellemies design  drittem Bloggeburtstag bekommen und verschickt haben.

Hier mache ich mit

Ich wurde von Anja/Starkys Stücke bewichtelt.
Da ich übers Wochenende (und auch noch heute ) mit der Familie unterwegs bin, habe ich (auf Anraten von Ellen) das Paket schon bereits am Freitag ausgepackt und diesen Post vorgeschrieben. 

Schöne Dinge waren im Paket von Anja.
Aber seht selbst:



Ein tolles kleines Nadelkissen im Nähmaschinenformat


Zwei "Obsttüten", um das Obst und Gemüse im Geschäft nicht in Plastik zu packen
 (dafür ist es doch gedacht, oder Anja?)


lecker getrocknete Apfelringe und Scherenwebband.

Und eine tolle Falttasche.
Schon lange wollte ich mir eine größere nähen, das hab ich nun gespart 😍




Vielen lieben Dank, Anja, für die tollen Geschenke.
Mein Paket hat Bettina /die kreative Nadel bekommen. Bei ihr könnt ihr nachlesen, was sie bekommen hat.

Dir, liebe Ellen gratuliere ich herzlich zum dritten Bloggeburtstag und wünsche dir
alles Gute und viel Freude weiterhin beim bloggen.

 Mach weiter so.

Und ich möchte mich herzlich bei dir bedanken für das Ausrichten des Herzwichtelns.
Es hat mir, wie schon in den letzten Jahren, viel Freude gemacht.

Macht's gut,  bleibt gesund
Verlinkt zu
Herzwichteln
 Montagsfreuden

Donnerstag, 6. April 2017

NINJA - Kleid

*Werbung*


Nach meinem NINJA Shirt von vorletzter Woche (HIER) möchte ich euch heute das  NINJA- Kleid zeigen. Der Schnitt ist von und  aus dem Schnittmusterkiosk von Meike /crafteln und entstand in Zusammenarbeit mit der Designerin Lindy Stokes.


Das Kleid ist im Rahmen des Probenähens entstanden und war das erste Stück nach dem Schnitt, das ich genäht habe.
Zuerst hatte ich etwas Schwierigkeiten mit der Größenangabe. Die lag laut Maßtabelle bei Gr. 4 (nach Stokx). Zugeschnitten habe ich NINJA dann aber in Größe 3 und dabei nochmal jede Menge enger genäht. So entstand das NINJA-Shirt dann später auch in Größe 2.


Je nach Stoffbeschaffenheit und Belieben kann bei anderen aber auch die Maßtabellengröße (bzw. noch besser die Fertigmaßtabellengröße) richtig sein. 


Der Schnitt ist halt leger und nicht enganliegend. 


Es hat Spaß gemacht, NINJA ausgiebig zu testen, wobei mir, glaub ich, die Shirtvariante eher liegt.
Vielleicht probiere ich das NINJA- Kleid aber auch mal mit Gürtel oder, wie Manu es öfter macht, mit einem innenliegenden Gummiband. Mal sehen....

Ich werde berichten...



Stoff: Jersey von "alles für selbermacher"

Macht´s gut, bleibt gesund


verlinkt zu

Mittwoch, 5. April 2017

Carmen als Resteverwertung


Nach dem Nähen meines neuen  "Ninja-Shirts" (HIER) von Meike/crafteln hatte ich noch ein großes Stück Stoff übrig, da ich mir bei der Bestellung des Stoffes noch nicht sicher war, ob es ein Kleid oder Shirt werden sollte. Letztendlich wurde es das Shirt.



Da mir der Stoff  weiterhin gut gefällt und ich noch keine Shirts für den kommenden Sommer genäht hatte, überlegte ich hin und her, welchen Schnitt ich denn für diesen Stoff nehmen sollte.

Meine Wahl fiel auf das Carmenshirt  aus dem Buch "Näh dir dein Kleid" von rosa p.  Im Herbst hatte ich mir ja bereits das dazu passende Kleid genäht (HIER könnt ihr es euch nochmal anschauen).
 Die Kleider in dem Buch werden aus verschiedenen Bestandteilen zusammengestellt und es ergeben sich so immer wieder neue Kombinationsmögichkeiten.


Mein Shirt besteht nun aus dem Carmenoberteil und der breiten Passe.
 Zuerst hab ich die Teile auch so zugeschnitten. Beim Zusammensetzen und der Anprobe (vor dem zusammennähen 🙆) merkte ich aber schnell, dass die Passe zwar fürs Kleid passt,
aber natürlich nicht beim Shirt.

Viel zu kurz. 
Warum war mir das nicht gleich aufgefallen???



Zum Glück war immer noch genügend Stoff für einen weiteren Zuschnitt der Passe vorhanden. 
Die wurde dann kurzerhand um 15 cm verlängert und auch nach unten hin verbreitert,
damit das Shirt  (übern Po) gut sitzt.

Eine  weitere Veränderung zum Originalschnitt als Kleid gab es im Carmenoberteil. 
Ich schnitt es hinten wie vorne im Bruch zu , so dass kein Schlitz  vorne entstand. 
Statt eines Bandes zog ich ein Gummiband komplett in den Carmenausschnitt ein. 
So gefällt es mir jetzt gut.

Was meint ihr?


Damit ich es nicht erst im Sommer anziehen kann, habe ich die Ärmel ellbogenlang gemacht.
Ideal für das frühlingshafte Wetter zur Zeit.



Stoff: Jersey von "alles für selbermacher"
Schnitt: "Muriel" verkürzt zu einem Carmenshirt aus dem Buch "Näh dir dein Kleid" von rosa p. Größe L.

Beim nächsten Mal würde ich wohl, wenn ich mir die Fotos so betrachte, das Carmenteil auch um ca. 2 cm verlängern, damit es noch besser unter der Brust sitzt und ich nicht "zuppeln"  muss.

Und zum frühlingshaften Me made Mittwoch passt mein Shirt heute auch wunderbar

Macht´s gut, bleibt gesund



verlinkt zu