Freitag, 25. November 2016

Mein Kalender ist da!!!

Die Adventszeit rückt immer näher!
Schon in der letzten Woche kam mein Paket an. Es war riesengroß und ich dachte schon, oh wei, was soll da alles drin sein???



Natürlich wurde das Paket gleich ausgepackt. 
Meinen Kalender habe ich von Anni aka aus Kisten und Kästchen bekommen. Ganz oben im Paket lag noch eine kleine Weihnachtstüte mit Karte, Kerze und lecker (veganen) Plätzchen zum sofort-essen; quasi als Einstimmung auf die Adventszeit.
(leider habe ich davon keine Fotos gemacht)

Dann kam erst der "richtige" Adventskalender zum Vorschein. Ein großes Holzbrett schön bemalt



und viele unterschiedlich große  Pyramidenkistchen (einige hatten das bei ihr ja schon vermutet) zum dranhängen. Diese waren sogar schon in Gruppen zusammengefasst und nummeriert (also die Gruppen, bei den Kistchen ist es ja eh klar 😉). Ich nehme an, damit das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Der ganze Kalender ist wunderschön, aber ziemlich gewichtig.

 Einfach mal an einen Nagel hängen geht nicht. Aber Anni hat mitgedacht und auch einen Haken zum anhängen an eine Tür mitgeliefert. Nun hängt der Kalender an der Wohnzimmertür. Und jeder der hereinkommt, bewundert ihn...



Nochmals vielen Dank Anni, ich bin nun schon sehr gespannt auf den Inhalt.....

Macht´s gut, bleibt gesund



verlinkt zu

Donnerstag, 24. November 2016

Kleinigkeiten



Man ist ja auch mit Kleinigkeiten zufrieden....
Schließlich gibt es ja auch noch anderes zu tun. 
Wie zum Beispiel sich sein Weihnachtskleid zu nähen, Geschenke zu besorgen, selbst zu machen, der Haushalt, Mann, Kind Arbeit und die vielen kleinen Dinge nebenher....

So passiert es mir ständig, vor lauter vielen anderen Dingen in meinem Kopf, dass ich beim Nähen nicht mehr weiß, welche Nadel denn jetzt eigentlich in der Nähmaschine steckt.

Etwas hilft mir schon das tolle Nadelkissen, das mir Ellen aka nellemies design gestickt hat.




Da stecke ich oft die benutzten Nadeln rein, aber man bzw Frau sollte dann auch wissen, um welche Nadeln es sich handelt. Was auf den Nadeln steht (oder stehen soll) kann ich nicht entziffern, dabei bin ich gar nicht sooo blind und meine Nadeln haben auch keine bunten Farben zur Erkennung, zumindest die meisten nicht.

Oft behelfe ich mir ja schon so, dass ich Jerseynadeln auf der Rückseite (da wo die Nadel flach ist) mit Edding bemale, um sie von anderen Nadeln zu unterscheiden. Das hat mir schon öfter weitergeholfen. Aber damit weiß ich immer noch nicht, welche Nadel aktuell in der Nähma steckt, ohne sie rauszunehmen.

Da kam mir der Zufall zu Hilfe. Schon lange wollte ich mal die tollen Notizbüchlein nach dem Tutorial von Katharina aka greenfietsen ausprobieren. 
Auf pinterest begegneten sie mir noch einmal und ich dachte nur, das ist es.

Direkt habe ich mich an die Arbeit gemacht. Na ja, Arbeit kann man das nicht nennen, so flott sind sie fertig. Es sind direkt ein paar mehr entstanden. Man weiß ja nie.....😊


Eins ist natürlich sofort mein Nadelbuch geworden.
Das heißt, ich schreibe nun rein, welche Nadel  (Art und Stärke) ich wann in welche Maschine gemacht habe (außer der Zwillingsnadel, die erkennt ja ein Blinder 😁).




Ich muss sagen, bisher klappt das prima. Wenn ich die Nadel dann aus der Maschine nehme, kann ich sie direkt in das passende "Nadelkissenfach" stecken.


Und da das Büchlein für mich ist, geht´s
auch zu RUMS


Macht´s gut, bleibt gesund



Tutorial für die Notizhefte : greenfietsen
Papier: Kopierpapier (DinA5, gefaltet zu DIN A6) , buntes Papier: Set von Aldi (glaub ich, liegt schon länger in der Bastelkiste)

Mittwoch, 23. November 2016

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2


Ich bin spät dran und nutze direkt die Möglichkeit, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Einmal der (2. Teil des) Weihnachtskleid-Sew-Along 2016 (kurz auch WKSA genannt) und dann noch der Me made Mittwoch, After-Work-Sewing,....

Folgende Fragen waren noch offen: Welches Kleid soll ich nehmen: Schnitt Manon von lillestoff




oder das Schnittmuster Jazzy Jacquard aus der Ottobre 5/2016 (hier nochmal nachlesen)







Eigentlich war ja Manon mein Favorit, jedoch bin ich mir nach euren Meinungen
zu Schnitt und Stoff nicht mehr so sicher.
 Ich habe mich dazu entschieden, einfach von jedem Schnitt ein Probekleid zu nähen und dann erst zu entscheiden, welches Kleid aus dem Triangel-Jacquard genäht werden soll.

Ich war auch schon fleißig und habe das erste schon fertig und das zweite fast (bis auf das säumen).

Heute zum ersten Kleid: MANON




Der Schnitt ist relativ schlicht geschnitten und hat einen kleinen Stehkragen, was sich bei winterlichen Temperaturen gut macht. Weil mir Taschen fehlten, habe ich mir kurzerhand  nach dem Tutorial von Elle Puls Nahttaschen drangebastelt.


Laut Maßtabelle brauche ich Gr. 42 im oberen Teil, Gr. 40 im Unteren. Dies hat soweit auch gepasst bei der späteren Anprobe. 
Das Kleid passt ohne weitere Anpassungen, jedoch "beulen" die Taschen etwas, vielleicht hätte ich dünneren Stoff dafür nehmen sollen.
Hat da jemand von euch einen Tipp für mich, wie es besser ginge?





Eine Kleinigkeit stört mich auch noch und zwar der Kragen. Er ist nicht so "stabil" wie ich es mir vorgestellt habe. Ihn würde ich das nächste Mal auf jeden Fall mit Vlieseline verstärken.




Ansonsten sitzt es gut, auch die Ärmel- und Saumlänge sind wunderbar. Ich habe es bereits ausgeführt und viel Lob dafür erhalten.


Und nächste Woche gibt es das zweite Probekleid....



Zusammenfassung:
Schnitt: MANON von Lillestoff (mit dazu gebastelten Nahttaschen)
Stoff: Jeansjersey von Lillestoff


Macht´s gut, bleibt gesund


verlinkt zu:

WKSA 2016
Ich näh Bio
Me made Mittwoch
Mittwochs mag ich
After Work Sewing
Lillestoff LiebLinks
bio Stoff Linkparty #7


Montag, 14. November 2016

Weihnachtskleid-Sew -Along

Heute startet der Weihnachtskleid-Sew-Along.

Die letzten Jahre habe ich begeistert zugeschaut, doch in diesem Jahr möchte ich endlich auch mal dabei sein. 

Über den Schnitt habe ich mir schon mal Gedanken gemacht. 
Zwei kommen in die engere Auswahl:

 Der Schnitt Manon von lillestoff, der am letzten  Wochenende erschienen ist (und von dem ich schon tolle Beispiele gesehen habe)
Oder alternativ der Schnitt Jazzy Jacquard Aus der Ottobre 5/2016





Der Stoff sollte auf jeden Fall ein Jacquard  werden von lillestoff. Gut, dass wir am Wochenende auf einen runden Geburtstag in der Nähe von Braunschweig eingeladen waren. Da liegt lillestoff ja fast auf dem Weg ;)
(Wenn man bedenkt, dass wir sonst ca. 500 km davon wegwohnen).

Wir, dass waren mein Mann und ich und meine Schwester nebst Mann.  Da sie auch näht,  war sie schnell überzeugt. Die Männer durften sich derweil anderweitig beschäftigen.....

Gefunden habe ich diesen tollen Stoff (und noch ein bisschen mehr...):


Der  blau-weiße Jacquard Triangel
Ich finde die ganz feinen Stoffe und Schnitte zwar auch sehr schön, jedoch würde ich damit den Rahmen unserer Familien -Weihnacht sprengen. Ich mag es dann doch lieber chic, aber gemütlich und vor allem warm. Ich bin nämlich eine ausgesprochene Frostbeule. 

Ich hoffe nun, dass alles so klappt, wie ich es mir vorgestellt habe und reihe mich gemütlich ein in die Riege der Weihnachtskleid -Näherinnen.

Macht's gut, bleibt gesund 



Verlinkt zu 




Samstag, 5. November 2016

Teaserzeit


Nun ist schon Anfang November.
  Die Uhr tickt unaufhörlich auf Weihnachten zu. 

Darum ist auch wieder Teaser-Zeit beim Adventskalenderwichteln von Appelkatha und Janny. 

Das meiste ist fertig verpackt, aber ein paar Teile fehlen noch.....
 Jetzt zeige ich euch schon mal einen kleinen Einblick......




Ich hoffe, meinem Wichtel gefällt alles, es war nämlich gar nicht so einfach, da ihr Blog nicht so viel von ihr verrät .


Die Verpackung habe ich einfach gehalten,  ich finde, es kommt auf die inneren Werte an!


Ich bin natürlich sehr gespannt,  wer mich bewichtelt und 
was drin ist, im Kalender 

 Das war eigentlich schon im letzten Jahr das Spannende. 
Ich hab mich soooo gefreut, wie ein kleines Kind, jeden Tag aufs Auspacken. 
Einen Adventskalender hatte ich davor nämlich schon ewig nicht mehr. 


Macht's gut, bleibt gesund 


Verlinkt zu


Mittwoch, 2. November 2016

Bellah

heute möchte ich euch etwas Altes und was Neues zeigen,
Alt, abgetragen, eigentlich auch zu weit, aber immer noch "heiß geliebt" ist meine Zipfeljacke, die ja nun schon seit geraumer Zeit ohne Zipfel auskommt. Der petrolfarbene Strickstoff, der auch einen kleinen Prozentsatz Wolle inne hat, trägt sich so bequem und hält so kuschelig warm, dass die Jacke ständig im Herbst/ Winter im Einsatz ist. 




So sieht sie leider auch schon aus. Das tut meiner Liebe zu ihr dennoch keinen Abbruch. Mehr zur Jacke könnt ihr  nochmal HIER und HIER lesen.

Neu dagegen ist meine Bluse, eine Bellah von  Danie aka Prülla.


Den Stoff dafür habe ich mir Ende Oktober auf dem holländischen Stoffmarkt gekauft. Es war gar nicht so einfach, einen weichen, leichten Viskosestoff um diese Jahreszeit dort zu bekommen, aber ich bin fündig geworden. Beeindruckend für mich war dieSfofffarbe an sich, je nach Lichtverhältnissen, erscheint das Muster einmal schwarz oder dunkelblau. Dort konnte ich auch passende Knöpfe finden, die blau/schwarz schimmern. Perfekt!




Leider kommt das auf den Fotos heute nicht so wirklich farblich rüber. Weiss auch nicht warum*örgs*, daher hier nochmal Detailfotos an der Puppe



 
Da ich am Montag einen Brückentag hatte, machte ich mich an die Arbeit. Klebte den Schnitt zusammen, schnitt ihn und den Stoff zu und nähte mir die Bellah in Größe 38. Sie ließ sich wunderbar nähen und auch die Schritte waren verständlich beschrieben. Den vorderen Beleg an der Knopfleiste bzw. "Kragen" und Knopflochleiste habe ich wie empfohlen mit Vlieseline H180 verstärkt. So waren auch die Knopflöcher kein Problem und schnell erledigt. Knöpfe annähen, fertig. 


Die Ärmel habe ich wie im Schnittmuster beschrieben mit Gummizug versehen. Allerdings dürften sie für mich etwas weiter unten sein, ich kann sie leider nur leicht nach oben schieben.





Macht´s gut, bleibt gesund


Stoff: Viskose vom Stoffmarkt

verlinkt zu: