Donnerstag, 24. November 2016

Kleinigkeiten



Man ist ja auch mit Kleinigkeiten zufrieden....
Schließlich gibt es ja auch noch anderes zu tun. 
Wie zum Beispiel sich sein Weihnachtskleid zu nähen, Geschenke zu besorgen, selbst zu machen, der Haushalt, Mann, Kind Arbeit und die vielen kleinen Dinge nebenher....

So passiert es mir ständig, vor lauter vielen anderen Dingen in meinem Kopf, dass ich beim Nähen nicht mehr weiß, welche Nadel denn jetzt eigentlich in der Nähmaschine steckt.

Etwas hilft mir schon das tolle Nadelkissen, das mir Ellen aka nellemies design gestickt hat.




Da stecke ich oft die benutzten Nadeln rein, aber man bzw Frau sollte dann auch wissen, um welche Nadeln es sich handelt. Was auf den Nadeln steht (oder stehen soll) kann ich nicht entziffern, dabei bin ich gar nicht sooo blind und meine Nadeln haben auch keine bunten Farben zur Erkennung, zumindest die meisten nicht.

Oft behelfe ich mir ja schon so, dass ich Jerseynadeln auf der Rückseite (da wo die Nadel flach ist) mit Edding bemale, um sie von anderen Nadeln zu unterscheiden. Das hat mir schon öfter weitergeholfen. Aber damit weiß ich immer noch nicht, welche Nadel aktuell in der Nähma steckt, ohne sie rauszunehmen.

Da kam mir der Zufall zu Hilfe. Schon lange wollte ich mal die tollen Notizbüchlein nach dem Tutorial von Katharina aka greenfietsen ausprobieren. 
Auf pinterest begegneten sie mir noch einmal und ich dachte nur, das ist es.

Direkt habe ich mich an die Arbeit gemacht. Na ja, Arbeit kann man das nicht nennen, so flott sind sie fertig. Es sind direkt ein paar mehr entstanden. Man weiß ja nie.....😊


Eins ist natürlich sofort mein Nadelbuch geworden.
Das heißt, ich schreibe nun rein, welche Nadel  (Art und Stärke) ich wann in welche Maschine gemacht habe (außer der Zwillingsnadel, die erkennt ja ein Blinder 😁).




Ich muss sagen, bisher klappt das prima. Wenn ich die Nadel dann aus der Maschine nehme, kann ich sie direkt in das passende "Nadelkissenfach" stecken.


Und da das Büchlein für mich ist, geht´s
auch zu RUMS


Macht´s gut, bleibt gesund



Tutorial für die Notizhefte : greenfietsen
Papier: Kopierpapier (DinA5, gefaltet zu DIN A6) , buntes Papier: Set von Aldi (glaub ich, liegt schon länger in der Bastelkiste)

Kommentare:

  1. Hallo Christine,
    das Kissen ist toll und steht auch auf meiner ToDo-Liste. Du könntest auch eine bunte Nadel für die ins Kissen stecken, die gerade in der Maschine steckt. Das habe ich mal gelesen.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee mit der Nadel
      LG Christine

      Löschen
  2. Oh ja, das ist eine tolle Idee. Sollte ich auch so machen. Vergesse nämlich auch immer, was für eine Nadel aktuell in der Nähmaschine steckt. Um sie so zu sortieren ist Ellens Kissen aber wirklich Gold wert. Mir hat sie ja auch eins gemacht.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Kissen ist toll und die Notizhefte praktisch
      LG Christine

      Löschen
  3. Es ist toll, dass dir mein Nadelkissen immer noch so gut gefällt.
    Ich stecke immer eine bunte Stecknadel in das Feld, wo eigentlich die Nadel hingehört, die gerade in der Nähmaschine ist.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Kissen ist nach wie vor toll und die Idee mit der Nadel super. Werde ich ausprobieren....
      LG Christine

      Löschen
    2. Ja, das Kissen ist nach wie vor toll und die Idee mit der Nadel super. Werde ich ausprobieren....
      LG Christine

      Löschen

Schön, dass du dich für meinen Blog interessiert.
Ich freue mich über jeden Kommentar!
Christine