Donnerstag, 26. November 2015

5-Minuten-Rock ---- der Vierte



Ja, ich weiß, langsam wird´s langweilig.

Aber ich "musste" noch einen 5-Minuten-Rock nach der Anleitung von Grinsestern nähen. 
Die Stoffreste müssen schließlich auch weg. Nachdem der letze seiner Art der Rest 
von meiner Lady Grace war, war es diesmal der Rest Sweat von meiner Frau Fannie 
(die ich im übrigen auch dringend umändern muss, da viel zu weit).



Wieder einmal hab ich es nicht in 5 Minuten geschafft, ist aber nicht so tragisch, 
da selbst ein halbe-Stunde-Rock ruckzuck gemacht ist. Außerdem habe ich, wie schon zuvor, 
ein Gummiband in den oberen Saum gezogen, damit der Rock besser sitzt.

 Das ist mir dann der Mehrzeitaufwand wert.



Einen schönen Donnerstag,



verlinkt:

Mittwoch, 25. November 2015

Walkrock


 

Passend zur Ruck-Zuck-Weste von letzter Woche zeige ich euch heute meinen neuen Walkrock.  Er ist ohne Schnitt  aus dem Reststück der Weste entstanden. Viel war ja nicht mehr übrig von dem Stoff, aber für einen einfachen Rock hat es dann doch noch gereicht.

 

Daher hat er am Bund auch keinen Beleg bekommen, sondern musste sich mit einem
schwarzen Bündchen begnügen. So sitzt er gut.



In Kombination mit der Weste macht er richtig was her. Was meint ihr?






Einen entspannten Mittwoch, 



Verlinkt:

Dienstag, 24. November 2015

Eisfinger - Alarm!!! DIY



Ja, es ist wirklich kalt geworden die letzten Tage. Zum Schnee hat es hier an der Mosel zwar noch nicht gereicht, aber für eiskalte Finger. Ihr kennt das bestimmt, oder?
Schließlich seid ihr (zumindest die meisten von euch) auch Frauen.

Um dem Abhilfe zu schaffen (und zudem meinen Stoffresteberg zu verkleinern) habe ich ein paar Handwärmer genäht. Sie sind wunderbar schnell gemacht, genau das richtige Projekt für wenig Zeit und für einen Kopf, der im Moment voll genug ist.


Zu denken braucht man hier nämlich wenig. Einfach ein rechteckiges Stofffstück schneiden (in beliebiger Größe, so wie es euch gefällt) in der Mitte falten und rundherum zunähen. Ganz wichtig, die Wende- und Füllöffnung nicht vergessen. Dann wenden.

Ich habe sie mit Rapssamen gefüllt.  Und dann zugenäht. Auf englischen Blogs habe ich es auch mit Reis gesehen und dies auch ausprobiert. Es funktioniert auch, aber der Raps ist erstens angenehmer in der Hand und zweitens fühlte sich der Hand- oder auch Taschen-wärmer aus Reis später feucht an, ich weiß nicht, ob dann irgendwann nicht der Reis quillt. Vielleicht hat jemand von euch da Erfahrungswerte???

Den Raps hatte ich von hier und er ist ok und man kommt ziemlich weit damit. Sicher gibt es auch noch andere gute Raps-Quellen, vielleicht kennt ihr welche?


Bei uns sind Raps-Säckchen nämlich sehr beliebt. Wenn es kalt ist, jemand verspannt ist oder aber Bauchweh hat, immer ist das passende Säckchen parat und ruckzuck in der Mikrowelle gewärmt.

Der Handwärmer ist übrigens seeeehr schnell warm und braucht wirklich nur ein paar Sekunden bei
 600 Watt um seine Wärme zu entfalten. Ein herrliches Gefühl bei der Kälte.


Wie wärmt ihr euch auf????


Außerdem ist am Samstag das Paket vom Adventskalenderwichteln bei Appelkatha und Jannymade angekommen.Es ist von der lieben Petra aka Janneken Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen und kann es kaum erwarten, bis der 1.Dezember ist und ich das erste Päckchen öffnen darf.





Einen schönen Dienstag,



verlinkt:

Mittwoch, 18. November 2015

Ruck - Zuck - Weste




Ich liebe es, wenn mir kuschelig warm ist. 
Da ich aber leider von Haus aus oft eher verforen bin, muss ich mich dementsprechend warm anziehen. 
Meist geschieht dies im Zwiebellook, also in mehreren Schichten übereinander, so dass ich mich immer ausziehen kann, falls es mir doch zu warm wird.
So ist es nicht verwunderlich, dass in meinem Kleiderschrank viele Westen und Jacken
(genäht und gekauft) beheimatet sind.

Manchmal will man bzw. Frau aber auch mal was Neues ausprobieren. Anderer Schnitt, anderer Stoff. 
Seit dem letzten Winter schon liegt ein guter Meter dunkelgrauer Walkstoff in meinem Stoffschrank. Eigentlich sollte es ein (schön wärmendes) Kleid nach diesem Vorbild werden. 
Aber irgendwie wurde nichts daraus. 


Dann fand ich in den letzten Wochen auf Pinterest diese DIY- Anleitung zum "Bau" einer Weste nur aus einem Stoffkreis. Da war ich natürlich gleich begeistert. So ein Teil hatte ich schon mal als fertigen Zuschnitt im Stoffladen gesehen (und anprobiert), jedoch war der viel zu weit und unförmig geschnitten, aber die Idee fand ich schon damals sehr gut.


Letzte Woche (nach einem langen Tag im Erste-Hilfe-Kurs, den ich alle zwei Jahre berufsbedingt auffrischen muss) hat es mich dann gepackt. Ich brauchte noch ein schnelles Erfolgserlebnis für den Tag.
 Ich habe den Stoff rausgekramt, meine Brustweite nochmal nachgemessen (der Kreis muss den Durchmesser der Brustweite plus 2-3cm haben) und einen Kreis auf den Stoff gezeichnet. Ausgeschnitten, fast fertig. Denn es fehlten noch die Armlöcher. Die werden gemäß der Schulterbreite ausgeschnitten. In dem Beispiel wurde nur ein Schlitz gemacht, das war mir aber irgendwie zu eng um den Ärmel, so habe ich mir einen Kreis ausgeschnitten.


Na, ja, jetzt ist es ein bisschen zu weit ausgeschnitten, aber es geht. Ich bin trotzdem zufrieden mit dem Teil und habe ihn auch schon getragen und positive Rückmeldung erhalten.
Das einzig genähte daran ist das Knopfloch und der Knopf, leider kann man ihn auf den Fotos nicht so gut sehen, sorry.


Vielleicht fasse ich noch (irgendwann, wenn ich viel Zeit und Lust habe) mit einem schönen Stich und dickem kontrastfarbenen Garn von Hand die Säume ein.

Was meint ihr, braucht es das?


Ich bin gespannt auf eure heutige Kopmbinationen.


Macht´s gut,



verlinkt:

Dienstag, 17. November 2015

Nähen mit dem Patenkind

ich hatte euch verprochen, zu zeigen, was ich mit meinem Patenkind 
(bzw. dem meines GöGa) in den Herbstferien genäht habe.

Sehr groß ist die "Ausbeute" des Tages für sie (12) geworden.

Als erstes hat sie einen Loop genäht aus einem Reststück Lillestoff und einem leichten cremfarbenen Viscosejersey.


Darauf folgte eine GEO - Geodreieckhülle (Schnitt hier)





im Anschluss daran ein kleiner Geldbeutel (Schnitt von hier)



und zum Abschluss noch ein Utensilo (Schnitt von hier)





Glücklich und zufrieden konnte es für sie wieder nach Hause gehen.

Näht ihr auch mit euren Kindern, Patenkindern,.....???



 verlinkt zu:

Donnerstag, 12. November 2015

Kleines ganz groß



Irgendwie komme ich im Moment gar nicht richtig zum bloggen.
 Das mit dem nähen funktioniert ja noch (halbwegs) aber die Zeit, gescheite Fotos zu machen, sie zu bearbeiten und noch den Post zu schreiben, fällt mir im Moment etwas schwer. Zuviel ist im Leben 1.0 los: Krankenstand auf der Arbeit, viele Termine,....
 Ich hoffe, dass sich das wieder legt und ich mehr Zeit und Muße investieren kann.

Letzte Woche habe ich hier schon die "Falttasche" gezeigt, die ich für eine Freundin genäht habe. Und es sollte ja auch eine für mich geben. 

Hier ist sie:





Veränderungen zur ersten gab es auch ein paar. So störte es mich, dass die Schlaufen zu kurz waren, ich hänge ganz gerne eine Tasche über die Schulter, anstatt sie nur in der Hand zu tragen. Außerdem durfte sie etwas länger werden, damit mehr rein geht.

Die Anleitung von hier ist gut beschrieben.
 Noch eine Veränderung war, dass ich die Innennähte (da ohne Innenfutter) noch einmal eingeschlagen und abgesteppt habe, damit es schöner innen aussieht. 



Das macht nun leider meine Tasche wieder etwas kleiner und den "Auffangbeutel" zum Falten kleiner. Trotzdem passt die Tasche ganz hinein, aber ich werde es wohl bei der nächsten Tasche noch ändern im Schnittmuster. 



Wie gefällt sie euch?


Bleibt gesund!



verlinkt zu:


Mittwoch, 4. November 2015

Blusenshirt

Wie versprochen gibt es heute mal was Neues hier beim MMM zu sehen, nachdem ihr euch die letzten Wochen immer nur mit "umgebauten" Kleidungsstücken zufrieden geben musstet.

Leider kann ich zur Zeit  nicht mit einer "memade- Jeans" dienen. Die, die ich habe, sind viel zu weit, und für eine Neue fehlt mir im Moment Zeit und Muße. Daher im "normalen" Memade-Modus für mich.

Schon lange bin ich um denSchnitt von Lillesol & Pelle herumgeschlichen. Und ich habe oft die tollen Blusen und Shirts daraus bei euch bewundert.


Dann habe ich endlich zugeschlagen. Zwei Tage später war Stoffmarkt in der Nähe, perfekt. Hier fand ich den passenden Stoff. Für den Anfang habe ich nur Unistoff vernäht, aber ich denke, da werden noch ein paar Blusen folgen, denn die Variationen, die möglich sind, muss ich ja noch ein bisschen ausschöpfen.

Mit dem Schnitt bin ich sehr zufrieden. Auch ohne Änderungen passt er in Gr. 40 perfekt. Zuerst dachte ich an den Schultern (die bei mir recht breit und somit meine "Problemzone" sind) könnte es einen ticken weiter sein, aber dann hat sich doch der Stoff seinem Schicksal ergeben und ist beim Tragen etwas weiter geworden.


Den Ausschnitt habe ich bisher, mangels Knöpfe u.ä. offen gelassen. Vielleicht nähe ich ihn auch nur einfach ein Stück unten zu.


Der Schnitt an sich ist verständlich geschrieben, falls man denn richtig schaut und liest. Ich hatte natürlich sofort einen Denkfehler und die vorderen Schulterpassen falschherum angenäht. So musste ich wieder auftrennen, als ich den Fehler bemerkte (und das war erst, als ich die Knopfleiste angenäht habe).
Ja, so ist das manchmal.....


Geht es euch auch manchmal so???

Alles Liebe


Stoff: Stoffmarkt

 
verlinkt zu:


Dienstag, 3. November 2015

Plastiktaschenvermeidung und Teaser



Auch ich benutze schon lange Stofftaschen als Einkaufsbegleiter. Dabei waren es zu Anfang diese hässlichen  naturfarbenen Taschen mit Werbung drauf. Seit dem ich wieder mehr  nähe, sind nun auch viele schöne, bunte Einkaufstaschen dazugekommen. Da ich diese aber mit Innen-und Aussenstoff versehen habe, passen sie teilweise mehr schlecht als recht in meine Handtasche, je nachdem, welche ich dabei habe.

Aber was nützen mir die schönsten Taschen, wenn sie zu Hause liegen.
Also musste eine kleine, leichte Variante her, die auch in eine kleine Handtasche passt.

 Hier wurde ich fündig und das ist dabei herausgekommen:


 Das schöne ist, die Tasche macht sich ganz klein und kann doch viel aufnehmen.



Leider konnte sie nicht bei mir bleiben, sondern wurde sofort verschenkt an eine Freundin zum Geburtstag. Natürlich ist mittlerweile eine Neue entstanden für mich, die zeige ich euch demnächst.


Ausserdem werden heute bei Appelkatha die Teaser für das Adventskalenderwichteln gezeigt. Da ich mit dabei bin (freu,  freu), zeige ich euch auch meinen Teaser.
Ich habe fast alles beisammen.  Nun muss noch alles verpackt werden....


Appelkatha schreibt, man könne Wünsche oder "No´ goes" heute äußern. 
Ich lasse mich aber gerne überraschen 
und bin der Meinung, wer meinen Blog (oder mein Pintereset-Board) ein wenig aufmerksam verfolgt, kennt meine Vorlieben.


Hoffentlich habt ihr heute mehr Glück beim Nebellotto als ich und ihr seht die Sonne, 
macht's gut, 
bis bald


Verlinkt zu