Dienstag, 29. September 2015

Freebook: GEO, die Geodreieck-Hülle

 Ich hab da was für euch:






Vielleicht kennt ihr das?

Das Kind ist in der weiterführenden Schule und benötigt ein Geodreieck. 
Dabei passiert es immer wieder gerne, dass die Ecken abbrechen, weil das Geodreieck nicht richtig (oder gar nicht) in das Mäppchen passt oder aber in der Schultasche rumfliegt. 
Die "angefresseen "Ecken", die dabei entstehen, sehen nicht wirklich hübsch aus und damit kann auch nicht mehr genau gemessen werden.

Also muss wieder ein neues her, auch wenn der Preis übersichtlich ist, es "leppert" sich halt.

Als mein Sohn vor drei Jahren soweit war und eins benötigte, machte ich mir meine Gedanken, wie ich dies umgehen konnte und habe ihm spontan, nach etwas Gegrübel, wie ich das anstellen kann, 
eine Geodreieck - Hülle genäht.

Damals noch  mit einem Druckknopf versehen, da ich keine KamSnaps hatte. Mittlerweile ist die Hülle nicht mehr "up to date" für einen 13Jährigen. Da muss wohl auch eine neue her....

Als nun mein Patenkind die Schule wechselte, und ich ihr was Kleines dazu schenken wollte,
dachte ich wieder an diese praktische Hülle.

Und da ich weiß, dass ihr froh mit einer kleinen Anleitung seid, habe ich einfach die Entstehung fotografiert und ein Freebook daraus gemacht. 

Viel Freude damit.

Ihr kommt HIER zum FreebooK



Da es ja ein Geschenk für mein Patenkind war, gab es gleich noch einen kleinen Schlüsselbund dazu! 



Ich freue mich, wenn euch meine kleine Anleitung gefällt.
Bitte lasst mir doch ein paar Worte da, wie ihr damit klarkamt, oder ob es Probleme bei der Umsetzung gab.
Gerne dürft ihr die Hülle nachnähen (sonst wäre das Tutorial ja auch sinnlos), 
aber bitte nur für PRIVATE Zwecke, für Zu Hause, als Geschenk... 

Euch einen tollen Tag,

Schnitt: eigener

verlinkt zu:

Donnerstag, 24. September 2015

Gestrickfilzt

Heute muss ich euch mal was (eigentlich) altes zeigen. 
 

Denn gestrickt und gefilzt habe ich diese Tasche schon vor mindestens 2 Jahren. 
Schön mit grauer Filzwolle gestrickt mit Zopfmuster und anschließend ab damit 
in die Waschmaschine zum Filzen.

Allerdings ist die Tasche dann doch mehr eingelaufen, als ich vermutet habe,
 und so ist sie etwas klein für mich ausgefallen.

Hinzu kam, das ich dato keine Druckknöpfe im Haus hatte, um die Klappe verschließbar zu machen.
So wanderte die Tasche dann  als Ufo  in den Schrank.


Die Tage fiel sie mir wieder zufällig in die Hände und ich habe beschlossen, dass sie es verdient hat (nach der vielen Arbeit, die ja drinsteckt) ausgeführt zu werden.

Das "Problem" der fehlenden Druckknöpfe besteht mittlerweile (dem nähen sei Dank)
ja auch nicht mehr und so war sie schnell fertiggestellt.

 Ich weiß gar nicht, warum das so lange gedauert hat tztztz!



Die Anleitung war aus irgendeinem Strickfilzbüchlein, das ich mir damals in der Stadtbücherei ausgeliehen hatte. Leider weiß ich nicht mehr, wie es hieß.

von innen

von hinten auch mit Zopfmuster

Euch allen einen schönen Donnerstag


verlinkt zu

Dienstag, 22. September 2015

Tassenteppiche


Nach längerer Zeit habe ich mal wieder zwei Tassenteppiche genäht. Wir waren zu unseren Nachbarn zum Eisessen eingeladen worden. Da geht man bzw. Frau doch gerne hin (auch wenn ich kein Eis, sondern stattdessen Obst gegessen habe, ihr wisst ja wieso, falls nicht; hier).

Jedenfalls wollten wir dort nicht mit leeren Händen hinkommen.
Da ich weiß, dass beide gerne Kaffee trinken, war es mir ein leichtes, was ich mitnehmen könnte.

Ich nähte flott zwei Tassenteppiche, oder auch Mug Rugs.

 

Beide haben sich gefreut und er wusste auch sofort, welches für ihn gedacht war.

 

"Ich nehm das mit dem Jeans, das passt besser zu mir, da sieht man nicht direkt, wenn was daneben geht", so ungefähr waren seine Worte.


Schön, wenn man mit Kleinigkeiten eine Freude machen kann.


Einen schönen Dienstag,

verlinkt zu:

Montag, 21. September 2015

fetter Brummer

Schon länger war ich nicht mehr beim MakroMontag dabei. Da wird es Zeit, dies zu ändern.
 
Ein paar schöne Makros schlummern noch vom Sommer, 
der sich ja nun langsam doch zum Herbst mausert,
 auf meinem Rechner.

Bevor diesse Momente im Getümmel untergehen, möchte ich sie euch gerne zeigen.

Ein dicke Hummel beim Pollenbad in unserem Hibiskus /Eibisch.

hinein ins Vergnügen...
der Nektar schmeckt!

ab in die Vollen...
genug gebadet...

Euch allen einen tollen  Montag,


verlinkt zu

Freitag, 18. September 2015

Adventskalenderwichteln

Eben habe ich gesehen, dass die Vorbereitungen für das Adventskalenderwichteln 2015
bei Appelkatha und Janny im vollen Gange sind.


 


Im letzten Jahr hatte ich das total verpasst und war so vor Weihnachten doppelt zum zusehen "verurteilt ".
Meinen beiden Männern hatte ich nämlich auch jeweils einen Adventskalender gemacht, nur ich bin leer ausgegangen  :(

Dies soll dieses Jahr nicht so sein.
Darum möchte ich mich hiermit bewerben.

Wichteln finde ich immer toll,
 nicht zu wissen, was im  nächsten Päckchen steckt und vom wem es ist.
Verschenken und sich freuen, wenn der andere sich freut, ist aber genauso schön.

Ein paar Ideen habe ich schon im Kopf, 
wenngleich das Thema Weihnachten noch soweit weg scheint.
Aber es ist wie mit allem, es kommt meist schneller, als einem lieb ist.

Mit dem Adventskalender hätte ich dann jeden Tag eine kleine Freude mehr aufs Weihnachtsfest. 
Und im Voraus schon viel Freude beim herstellen und verpacken der 24 Tütchen, Kistchen, Töpfchen,....

Ich würde mich über viele liebevolle Kleinigkeiten freuen, das kann was selbstgemachtes, Material zum nähen oder andere Nettigkeiten sein.
An Weihnachten bin ich ja ein traditioneller Rotfan. Ansonsten liebe ich Petrol- und Blautöne.



Ich würde mich riesig freuen, mit dabei zu sein!

verlinkt zu


Donnerstag, 17. September 2015

Freebook: Integriertes Stiftemäppchen



Die Idee ist schon lange in meinem Kopf, aber an der Umsetzung hatte es bisher gehapert.




Wer hier fleißig mitliest weiß, dass ich im Chor singe. 
Beim Einüben der Lieder gibt es Stellen, bei denen ich mir gerne ein paar Zeichen mache oder sie markiere.
Leider habe ich gerade dann meist keinen Stift dabei. Oder aber der Bleistift, den ich mit in die Prospekthüllen gesteckt habe, ist herausgefallen.
Dann muss ich mir einen Stift ausborgen bei den anderen Mädels. 
Mitten im Lied geht das aber nicht so gut. 
 
Darum möchte ich nun immer meine Stifte adäquat dabeihaben.

Und ehrlich gesagt, es war viel leichter als gedacht.

Und damit ihr auch was davon habt, wenn ihr vielleicht auch singt, oder aber für die Schule, Uni, Fortbildungen,... 
(es gibt sicher tausend Gründe, ein integriertes Stiftemäppchen zu besitzen),
habe ich euch ein Tutorial draus gemacht.

Diese Anleitung dürft ihr für den privaten Gebrauch benutzen.

Wenn ihr fertige Mäppchen auf eurem Blog zeigt, seid so fair und verlinkt meine Anleitung gleich mit.



Für evtl. Fehler übernehme ich keine Haftung.
 Ihr dürft mich aber gerne darauf hinweisen oder Anregungen geben.


So, jetzt kann es aber losgehen:

(Fre)-Ebook für ein


Integriertes Stiftemäppchen


 HIER geht es zum Schnittmuster
und
 HIER geht´s zur Anleitung



Viel Spaß beim Nachmachen.





Mittwoch, 16. September 2015

dünner Cardigan


 

Eben noch schnell fertig genäht, um ihn euch zu zeigen.

Es ist der Cardigan Melange Knit aus der Ottobre 2/2015.
Allerdings hab ich ihn nicht umgenäht, sondern nur mit Rollsaum versehen.






Ich finde, er ist zu weit. 
Zuerst dachte ich, ja, so ein bisschen Oversize ist ja in. 
Aber jetzt auf den Fotos muss ich doch gestehen, dass ich darin etwas aussehe, 
als hätte ich ihn bei meiner Mutter (oder sonstwem) geborgt. 

Was meint ihr, kann ich so vor die Tür, oder doch lieber kleiner nähen?

Er ist eh nur für die Übergangszeit, da der Stoff ein ziemlich dünner Jersey-Strickstoff ist. 
Farbe: braun-schwarz



Für den nahenden Winter werde ich mir wohl noch einen dickeren Cardigan nähen müssen, 
dann auch  mindestens eine Nummer kleiner. 
Bei den Ottobre Schnitten bin ich mir oft unsicher mit der Größe und nähe eher zu groß als zu klein. Hinterher ärgere ich mich dann, wenn ich es enger nähen muss.

Laut der Größentabelle und den Maßangaben passt alles. Genäht sieht es dann anders aus. Beim nächsten Mal probier ich direkt eine Nummer kleiner und sch**** auf die Größentabelle.


Wie handhabt ihr das mit den Größenangaben?
Näht ihr nach der Tabelle oder nach der Kaufgröße? Über Anregungen würde ich mich freuen!


Einen schönen Mittwoch noch ,


verlinkt zu:

Dienstag, 15. September 2015

Mäppchen zur Einschulung


Die Einschulung meines Neffen war zwar schon in der vergangenen Woche,
 aber leider war ich an diesem Tag verhindert. So gab es das Geschenk erst am Sonntag.

versehen mit seinem Namen

und gefüllt mit dem, was man so braucht.


Ein Mäppchen gefüllt mit den Dingen, die man so in der Schule benötigt.

Er hat sich gefreut, dass ist die Hauptsache.


Genäht frei Schnauze aus einer alten Jeans und Jungs - Stoff aus meiner Kiste.

(Heute mal ganz kurz und knapp, aber ich bin den ganzen Tag nur unterwegs ;) )


Schönen Dienstag,


verlinkt zu:

Donnerstag, 10. September 2015

veganer Marmorkuchen

heute wird mal nicht genäht, sondern gebacken.
Und dann auch noch gleich vegan.


"Wie ist die denn drauf?", werden vielleicht nun einige denken.

Es hat aber einen Grund, warum ich mich zur Zeit (weitgehend) vegan ernähre.
Dieser liegt nicht an erster Stelle am Tierleid (wobei es aber auch nicht außer acht zu lassen ist), 
sondern eher im gesundheitlichen Bereich.

Da ich mit Arthrose zu tun habe (ja, auch mit Anfang vierzig kann man das schon bekommen), habe ich mich in verschiedenen Büchern eingelesen, was dagegen helfen könnte.
Denn bevor ich Schmerztabletten oder Spritzen bekomme, stelle ich lieber meine Ernährung um.

So geschehen vor etwa zwei Monaten.
Nun esse ich morgens nur noch Obst (oder trinke einen selbstgemachten Smoothie) und 
dazu gibt es grünen Tee statt Kaffee.
Mittags dann gaaaanz viel Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und alles das, wo weder Fleisch,
 Fisch, Ei oder Milch drin ist.

Anfangs eine harte Umstellung. 
Vor allem ohne Kaffee und Käse. Aber mittlerweile geht es gut.

Zudem natürlich so wenig Zucker wie möglich und viel Vollkornprodukte, so dass die Säuren 
im Körper abgebaut werden.

Ich persölich habe den Eindruck, dass es mir hilft und dass auch meine Hausstaubmilbenallergie etwas zurückgegangen ist. Mal abwarten, was noch passiert.

Ein nicht ganz unerheblicher Effekt bei der Sache ist auch, dass ich bisher 7kg an Gewicht verloren habe, da bin ich nicht böse drum. 
Nur muss ich mir "leider" neue Klamotten nähen, weil die anderen zu weit sind "g"

Ich leide keinen Hunger und esse Berge von Obst und Gemüse 
jeden Tag.

Aber ab und an hab auch ich mal Gelüste auf etwas Süßes.
Da ich mir ein paar vegane Kochbücher zugelegt habe, 
viel meine Wahl auf einen veganen Marmorkuchen.


Er ist aus dem Buch: "Vegane Familienküche" von Annette und Marco Bruhin.

Statt Eiern wird Sojamehl benutzt und Sojamilch statt normaler Milch.
Und ich muss sagen, er schmeckt wirklich gut.

Sogar meinen beiden Männern schmeckt er, und das will schon was heißen.

Auch meinen Arbeitskolleginnen habe ich schon einen gebacken und sie waren alle erstaunt, 
wie gut ein veganer Kuchen schmecken kann. Er ist locker und nicht trocken.




Vielleicht hat ja der ein oder andere auch mal Lust daran.

Das Buch gibt es im Buchhandel.
Einziger Haken, dass Rezept ist nur für eine kleine Gugelhupfform (etwa 10-12 STücke).



Einen sonnigen Donnerstag euch,


Da der Kuchen ja in erster Linie für mich war, darf er auch zu RUMS



 

Mittwoch, 9. September 2015

ein letztes Spätsommer-Shirt




auch wenn in den letzten Tagen der Herbst schon seine langen Finger ausgestreckt hat, 
so soll es doch in den nächsten Tagen hier noch einmal (etwas) wärmer werden.
Gut so.

Denn ich hab´ noch ein letztes Spätsommershirt genäht. 
Und es wäre ja blöd, wenn ich keine Gelegenheit mehr bekäme, es auch anzuziehen.

Eigentlich bin ich ja schon (zumindest gedanklich) in der Herbst/Wintergarderoben-Produktion.
Da lag aber nun dieser eine Stoff.
 Im Frühjahr gekauft, aber irgedwie fehlte immer der richtige Schnitt. So lag er dann so rum und wurde immer wieder gestreichelt und doch wieder auf seinen Platz zurückgelegt.

Bis am Wochenende: 

Nach langer Nähabstinenz machte ich es mir in meinem Nähzimmer gemütlich. 
Schon in Gedanken dabei, Langarmshirts zu nähen. Da fiel mir wieder der Stoff in die Hände.
Leider hatte ich mir aber nur 1m davon gekauft, also doch nichts mit Langarmshirts.
 Aber der Stoff musste jetzt vernäht werden. 
Ich konnte und wollte  ihn nicht noch einmal zurücklegen.

Da fiel mir etwas ein. 
In unserem Urlaub hatte ich mir ein schönes, gut sitzendes Shirt gekauft. Ganz einfache Schnittführung (ähnlich Kimono-Tee), schneller Erfolg, also.

Gesagt, getan. Schnell war das Schnittmuster erstellt, abgepaust, der Stoff geschnitten und genäht.


Da es doch nicht sooo warm ist, noch einmal mit meiner viel getragenen Lady Grace und "untendrunter" meine Me-Made-Jeans. 
Leider ist die über den Sommer etwas weit geworden.
Sie sitzt vorne und hinten nicht mehr richtig.
So heißt es nun für mich - entweder weglegen, oder enger machen. Auf den Fotos wurde es mir richtig bewußt wie weit sie mir jetzt ist!
Was meint ihr, lohnt sich der Aufwand für die Jeans?


Kurz abgeschweift, aber nun zurück zum Shirt:









auf diesem Bild wirft dieJeans ganz schrecklich viele Falten wo keine hingehören.



Euch allen einen schönen Mittwoch


verlinkt zu: