Dienstag, 31. März 2015

GO´n JO!

Erst einmal möchte ich all meinen neuen Lesern ein
"Herzlich Willkommen auf meinem Blog" 
sagen und vielen Dank für all die lieben Kommentare von euch allen!


So und jetzt gibt´s ein bisschen WERBUNG:

Die liebe Astrid von mipamias hat vor einiger Zeit ein Täschchen genäht. Gedacht war es als Geschenk für ein buddistisches Mädchen (hier könnt ihr die Geschichte nochmals lesen).
Die Nachfrage nach diesem (sehr schönen) Täschchen war wohl sehr groß (nicht nur als Gebetstäschchen) und so entschloss sich Astrid, ihr Täschchen als ebook rauszubringen.

Dabei war sie so freundlich und hat einigen Ausge(er)wählten (juchu, ich gehörte auch dazu) schon einen Tag vorher das ebook zum Testen und probenähen geschickt.
Leider las ich es erst spät abends, so dass ich jetzt erst meine ersten Muster präsentieren kann. 
Dafür sind es aber sofort mehr als eins geworden.

Das ebook ist leicht zu verstehen und gut umzusetzen.

Und das Täschchen selbst für alles mögliche zu gebrauchen:
für die Reiseunterlagen, als Geldbeutelersatz, für schöne Dinge...
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wie ihr wißt.

Hier nun meine Variationen 
(es sind übringens Version 2 und 3, die erste ist für mich allein und wird erst am Donnerstag zu 
RUMS gezeigt)

zwei spiegelverkehrte Täschchen, das lies sich einfach schneller zuschneiden. 
Da sie getrennt verschenkt werden, spielt es keine Rolle.



von hinten


mit Einsteck- und Reißverschlussfach


Einsteckfach




Ach, hier habe ich übrigens mal meine "Paspelphobie" überwunden und doch tatsächlich eine "echte" Paspel verwendet.


Euch allen einen schönen Dienstag 
 (bei uns scheint abwechselnd die Sonne und dann bläst und regnet es wieder so heftig, das man meint, man fliegt weg)


Christine

verlinkt zu:
Creadienstag

Montag, 30. März 2015

Frühling

mein heutgier Beitrag zum Makro Montag

Langsam öffnen sich die Blüten der Sternmagnolie in meinem Garten
zuerst zaghaft




zwei Tage später schon mehr...




Euch allen einen schönen Montag,

Christine
verlinkt auch zu:
I heart Macro
 

Donnerstag, 26. März 2015

schnelle Schmuckaufbewahrung

eigentlich dachte ich, das ich es heute nicht mehr zu RUMS schaffen würde. 
Ich hatte nichts vorbereitet und den Nachmittag habe ich im Garten verbracht (es war ziemlich kühl und windig, nicht so schön wie heute vormittag), egal.

Da fiel mir aber ein, ich könnte mal meine Schmuckaufbewahrung im Bad zeigen. 
Eigentlich "nur" eine Zweckentfremdung und vor einiger Zeit von mir angebracht.

Vor vielen Jahren hab ich mal beim blau-gelben Möbelhaus ein Hakenbrett (nennt man das so?) gekauft. Sollte erst in Sohnemanns Zimmer kommen (und ich weiß gar nicht, ob es das noch gibt, so lang ist es schon her).

Leider hatte der Mann nie Zeit (und Lust?) die Haken anzubringen. Sie lagen dann halt so rum. Jahrelang. Beim Aufräumen stieß ich letztes Jahr mal wieder drauf und dachte mir, nun ist aber genug gewartet. 
Selbst ist die Frau. 

Da Junior nun ja schon "groß" ist und keine Haken mehr braucht im Zimmer, hatte ich eine andere Idee. 



Schon lange wünschte ich mir eine Schmuckaufbewahrung, damit meine Ketten sich nicht immer so ineinander verkakten. Die hatte ich nämlich bisher immer in einem Körbchen. 
Zwar optisch auch schön, aber unzweckmäßig.

 Nun habe ich also die Hakenleiste genommen und sie einfach an unseren Badezimmerschrank geschraubt. Ging ruck zuck mit dem Akkuschrauber. Ketten ordentlich drangehangen und nun finde ich immer die Kette, die ich brauche und sie sind nicht verhakt.




Nur mein Sohn meinte (natürlich) sofort als ich es zeigte: "Mama, das ist schief" 


Danke, Sohn!


Euch allen einen entspannten Donnerstag,


Christine


Mittwoch, 25. März 2015

Frau Emma

Endlich fertig ist meine Frau Emma. Schon einige Zeit liegt hier das Schnittmuster dafür rum und auch der Stoff (Punkte-Viskose von Stoff und Stil)ist schon länger bereit. Nur, wie so oft, fehlten Zeit und Muße.

Zuerst war da noch das Hasenrennen von Marita und dann das Herzwichteln von Ellen, das Vorrang hatte. 

Nun ist beides fertig und ich hatte am Montag Zeit um MEINE Frühlingsgarderobe zu nähen, bzw. damit anzufangen!


Ich entschied mich für die Blusenvariante, da der Viskosestoff fast kein Elastananteil besaß. Nur der Saum unten störte mich ein bisschen. Den fand ich bei der Blusenvariante nicht so schön.




Also stellte ich erstmal alles wie beschrieben fertig, um mir  das "Problem" bei der Anprobe näher zu betrachten. Ich entschied mich dazu, unten doch noch ein Bündchen anzufügen. Aus dem gleichen Stoff, doppeltgelegt, wie bei "normalem" Bündchenstoff und schön breit sollte er sein. Gesagt, getan. Beim nähen noch ein bisschen "gezogen" so dass es schöner fällt, aber das Bündchen hing (mangels Stretch) labrig runter. Also doch noch einen breiten Gummi eingezogen (den hatte ich grad noch da, die Länge reichte  wirklich nur ganz knapp, Glück gehabt) und nun  gefällt mir mein neues Blüschen sehr gut. 

der fertige Saum mit Gummi

hier sieht man das Muster ganz gut

Leider ist nun das Wetter nicht so wirklich frühlingshaft, aber vielleicht ändert sich das ja noch bis Ostern...

Ich glaube, es wird nicht die einzige Bluse bleiben. Der Schnitt ist einfach und schnell zu nähen. Aus Jersey wahrscheinlich noch unkomplizierter.

Euch allen einen schönen Mittwoch,

Christine


verlinkt zum

Dienstag, 24. März 2015

Teaser Herzwichteln

Heute darf ich euch einen kleinen Teaser zum Herzwichteln bei Ellen zeigen.
Ellen feiert ihren ersten Bloggeburtstag am 9.4. und rief zum Herzwichteln auf, in Anlehnung an ihre Linkparty Herzensangelegenheiten.
Jeder der mitmacht, hat einen Wichtelpartner bekommen, wer das bei mir ist, darf ich euch natrülich noch nicht verraten. 
Aber ein kleines Foto von der Entstehung darf ich euch zeigen. Ich bin auch schon fertig. Nun muss nur noch alles schön verpackt werden....

Ich hoffe, ich habe nicht nicht zuviel verraten....
Am 30.03. darf ich es wegschicken und am 9.4. packen wir alle unsere Päckchen aus. Wer was erwichtelt hat, könnt ihr dann am 10. 04. sehen.
Seid gespannt!

Euch allen einen schönen Dienstag,

Christine


verlinkt zu:

Montag, 23. März 2015

Freunde?!

heute ein schon fast österliches Foto zum Makro-Montag:





auf dem Fußboden in "Originalgröße"



Macht euch einen schönen Montag,

Christine

Freitag, 20. März 2015

Mein Hasenrennen

in dieser Woche gab es wieder ein paar echte Freugründe.

Am Montag kam das Paket mit dem schönen Tischset von Tina an, das ich mir beim Hasenrennen von Marita ausgesucht hatte.


Vorsichtig habe ich alles ausgepackt. 


Tina hat mir zusätzlich zum Tischset noch ein bisschen Tee, Deko und Cappucchino geschickt, versehen mit einer tollen Karte. Darüber habe ich mich sehr gefreut und das Tischset bereichert meine Tischosterdeko ungemein.


Dann wurde mein Häschen von Käthe ausgesucht und hat sich am Montag auf den Weg zu ihr gemacht.
Liebe Käthe, viel Freude damit.


Und über das herrliche Wetter in dieser Woche, hab´ich mich natürlich auch gefreut, leider soll es ja fürs Wochenende damit schon wieder vorbei sein. Mal sehen, ob ich hier heute morgen etwas von der SoFi mitbekomme, im Moment ist hier alles neblig.

Euch allen ein schönes Wochenende,

Christine

verlinkt zum

Donnerstag, 19. März 2015

Utensilo: Mini -Tutorial

heute nur was kleines zu RUMS.

Schon mehrmals habe ich auf Pinterest kleine Jeanshosen-Utensilos gesehen. Das musste ich mal nachmachen. Sie sind ultraschnell gemacht und ich finde, sie machen gleich ordentlich was her.

 

 Nachdem ich  das erste gemacht hatte, dachte ich mir, das zweite könnte ich für euch einfach mal mitfotografieren. Vielleicht habt ihr Lust und Zeit, seine Entstehung mit anzuschauen:

Man braucht dazu einfach eine ausrangierte Jeans (hier eine Jeans vom Sohnemann)




und schneidet ein Bein in gewünschter Länge des Utensilos ab



 einmal das ganz auf links drehen zum weiteren Arbeiten (kann man auch schon vorher machen *g*)


 Mit Rollschneider und Lineal alles gereade schneiden


 und absteppen mit Geradstich (an Jeansnadel denken!); ca 0,7-1cm breit


dann noch mit einem breiten Zickzackstich (oder der Overlock) versäubern, damit es nicht ausfranst


 so sieht´s dann aus


Um mehr Stand zu haben, näht man die Ecken ab 
und markiert sich ca. 3 cm (oder mehr je nach Hosenbeinbreite), dabei liegen die Nähte aufeinander


 aufmalen, abstecken und nähen





 dann die überstehende Ecke abschneiden und Naht nochmals versäubern.
Mit der zweiten Ecke genauso verfahren.


 hier sieht man, wie die Ecken nun abgenäht sind. Außerdem brauchen wir jetzt noch ein (Marmeladen) Glas, eine leere Dose oder ein anderer standsicherer Behälter.



Ex- Jeanshose wieder umdrehen, Saum ein bisschen umschlagen, Glas ohne Deckel hineinstellen und Dinge, die du brauchst oder magst oder beides hineinstellen und freuen!

FERTIG !!!



 Man kann auch Blumen hineinsstellen (mit Überstopf oder Schutz vor Feuchtigkeit), allerdings war das Hosenbein in Gr. 146 nicht weit genug dafür. Bei einer weiteren Jeans sieht es bestimmt sehr hübsch aus.

 
so wandern nun ein paar Buntstifte hinein


 und natürlich ein paar Nähuntensilien für mein Nähzimmer.

ich hoffe die Anleitung hat euch ein bisschen gefallen und ich würde mich über Lob und Kritik freuen.

Euch allen einen schönen Donnerstag,

Christine


Dienstag, 17. März 2015

Verhüterli

also nicht direkt das was ihr denkt...

Eine Kollegin von mir hatte letzte Woche Geburtstag. Sie näht auch selber, daher waren Taschen und Co tabu. Da sie immer mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt, woltte ich ihr was "nützliches" schenken. Aber selbstgemacht sollte es ja auch sein. Also habe ich ihr einen Fahrradsattelbezug aus Wachstuch genäht, damit der Sattel nicht nass wird, wenn er im Regen steht.


schnell in der Garage fotografiert







Leider hat sie einen extra breiten Sattel (das hatte ich nicht bedacht) und der Bezug passte (in der Breite) nicht. Also nochmal ran und einn neuen genäht. Diesmal passt er.

Nun hab ich einen übrig, da ich mir vorletzes Jahr schon selber einen genäht habe. Na, ja, vielleicht findet sich ja noch ein Abnehmer....

Das Schnittmuster habe ich mir selbst gebastelt aus der Größe des Sattels und dem Umfang. Unten drum dann noch ein Gummiband eingezogen, fertig. Die Idee dazu habe ich mal vor längerer Zeit bei "Kaffee oder Tee" im SWR gesehen. Es gibt wohl auch diverse Anleitungen dazu im Netz, die habe ich mir allerdings noch nicht angesehen.

Euch allen einen sonnigen Dienstag,

Christine

verlinkt zu: