Donnerstag, 10. September 2015

veganer Marmorkuchen

heute wird mal nicht genäht, sondern gebacken.
Und dann auch noch gleich vegan.


"Wie ist die denn drauf?", werden vielleicht nun einige denken.

Es hat aber einen Grund, warum ich mich zur Zeit (weitgehend) vegan ernähre.
Dieser liegt nicht an erster Stelle am Tierleid (wobei es aber auch nicht außer acht zu lassen ist), 
sondern eher im gesundheitlichen Bereich.

Da ich mit Arthrose zu tun habe (ja, auch mit Anfang vierzig kann man das schon bekommen), habe ich mich in verschiedenen Büchern eingelesen, was dagegen helfen könnte.
Denn bevor ich Schmerztabletten oder Spritzen bekomme, stelle ich lieber meine Ernährung um.

So geschehen vor etwa zwei Monaten.
Nun esse ich morgens nur noch Obst (oder trinke einen selbstgemachten Smoothie) und 
dazu gibt es grünen Tee statt Kaffee.
Mittags dann gaaaanz viel Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und alles das, wo weder Fleisch,
 Fisch, Ei oder Milch drin ist.

Anfangs eine harte Umstellung. 
Vor allem ohne Kaffee und Käse. Aber mittlerweile geht es gut.

Zudem natürlich so wenig Zucker wie möglich und viel Vollkornprodukte, so dass die Säuren 
im Körper abgebaut werden.

Ich persölich habe den Eindruck, dass es mir hilft und dass auch meine Hausstaubmilbenallergie etwas zurückgegangen ist. Mal abwarten, was noch passiert.

Ein nicht ganz unerheblicher Effekt bei der Sache ist auch, dass ich bisher 7kg an Gewicht verloren habe, da bin ich nicht böse drum. 
Nur muss ich mir "leider" neue Klamotten nähen, weil die anderen zu weit sind "g"

Ich leide keinen Hunger und esse Berge von Obst und Gemüse 
jeden Tag.

Aber ab und an hab auch ich mal Gelüste auf etwas Süßes.
Da ich mir ein paar vegane Kochbücher zugelegt habe, 
viel meine Wahl auf einen veganen Marmorkuchen.


Er ist aus dem Buch: "Vegane Familienküche" von Annette und Marco Bruhin.

Statt Eiern wird Sojamehl benutzt und Sojamilch statt normaler Milch.
Und ich muss sagen, er schmeckt wirklich gut.

Sogar meinen beiden Männern schmeckt er, und das will schon was heißen.

Auch meinen Arbeitskolleginnen habe ich schon einen gebacken und sie waren alle erstaunt, 
wie gut ein veganer Kuchen schmecken kann. Er ist locker und nicht trocken.




Vielleicht hat ja der ein oder andere auch mal Lust daran.

Das Buch gibt es im Buchhandel.
Einziger Haken, dass Rezept ist nur für eine kleine Gugelhupfform (etwa 10-12 STücke).



Einen sonnigen Donnerstag euch,


Da der Kuchen ja in erster Linie für mich war, darf er auch zu RUMS



 

Kommentare:

  1. Liebe Christine,

    Respekt vor Deiner Disziplin, aber manchmal muss man eben erst einen etwas unbequemeren Weg gehen, damit es einem selber besser geht! Ich teste ja auch gerne neue Rezepte und meine vegetarische (und manchmal vegane) Kollegin hat mich einmal mit ein paar Rezepten versorgt - der Schoko-Kirsch-Kuchen war damals ehrlich gesagt eine Katastrophe. Vielleicht bin ich deshalb etwas negativ hierzu eingestellt.

    Aber: Dein Kuchen schaut richtig lecker aus (toll, ich habe gerade Hunger und Mittagspause!) und ich persönlich bin ja immer auf der Suche nach Rezepten ohne Ei, weil ich die eigentlich fast nie daheim habe. Ob ich mir jetzt als "Fleischfresserin" das ganze Buche kaufen würde...keine Ahnung. Aber der Kuchen schaut echt super aus, den würde ich glatt mal machen!

    Liebe Grüße und lass Dir den Kuchen schmecken,
    STeffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, STeffi. Der Kuchen schmeckt wirklich lecker und wenn du magst, kann ich dir auch das Rezept schicken. Wollte es aber nicht öffentlich teilen.
      Liebe Grüße
      Christine

      Löschen
  2. Ich drücke dir die Daumen das dir die Ernährungsumstellung hilft!!!
    Mit veganen Backrezepten habe ich auch einige Erfahrungen gemacht, denn meine Große hat ihre Ernährung wegen ihrer Schuppenflechte auch umgestellt ....und es hat wirklich was gebracht ♥♥♥
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Doris. Toll, das es bei deiner Tochter geklappt hat. Ich glaube auch ganz fest daran und werde es noch ein Weilchen weiter so machen.
      LG Christine

      Löschen
  3. Hut ab vor Deiner Disziplin Christine! Aber wenn's um die Gesundheit geht kann ich verstehen, dass Du das durchziehst! Find ich echt super!
    Und der Kuchen sieht total lecker aus!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dich für meinen Blog interessiert.
Ich freue mich über jeden Kommentar!
Christine