Donnerstag, 3. September 2015

Kabelgedöns DIY

Irgendwie komme ich im Moment noch nicht um nähen, aber eine (bzw. ein paar ) Kleinigkeiten hatte ich schon vor unserem Urlaub fertig gemacht.

Und es geht wirklich schnell.
Auf vielen Blogs und bei Pinterest habe ich sie gesehen und mir gedacht,  dass kann doch nicht so schwer sein.


Und eine prima Idee, um die vielen kleinen Stoffreste zu verbrauchen.
Ausserdem sind sie als Mitbringsel gut geeignet. 
Wer hat heutzutage kein Handy oder Tablet, das ab und an (oder auch öfter) geladen werden muss.

Die Ladekabel unserer drei verschiedenen  Handys liegen in einer kleinen Schublade. 
Dort haben sie sich immer miteinander verhakt, so dass es eher Kabelsalat statt eine Aufladung gab. 
Das nervte mich tierisch.

Also ist mein "Kabelgedöns" nicht nur hübsch, sondern auch praktisch.

Und damit ihr euch auch schnell so ein kleines Aufräumwunder nähen könnt, 
hab ich die Entstehung ein bisschen mitfotografiert.
 Ich hoffe, es gefällt euch.


erst ein paar schöne Stöffchen raussuchen...

wir brauchen Rollschneider (oder Schere), Lineal und ein Schnittmuster...
 Ich hab mir hier eins aus Pappe gebastelt. Mit den Maßen 6 x 24 cm. 
Falls ihr es größer haben möchtet, auch kein Problem.

....dann den Stoff zurechtschneiden...

...in der Mitte falten und an den langen Seiten zusammennähen.

... wenden. Eine Seite ist nun offen.

die Kanten einklappen und umbügeln

nun die offene Naht zunähen

mit der KamSnap Zange die Snaps befestigen. Alternativ kann man auch Klettband einnähen.

Fertig!!!
Das war doch gar nicht schwer, oder?
Viel Spaß beim nachmachen.

Und da eins so ganz alleine nicht sein möchte, hab ich gleich ein ganzes Rudel gemacht.


Ein paar sind schon verschenkt und an meine Männer verteilt. 
Aber das mit dem Hambuger Liebe Stoff ist und bleibt meins!!!! 




Verlinkt zu

Kommentare:

  1. Ja, die Dinger sind super, um das Chaos in solchen Ladekabel-Schubladen zu beseitigen ;)
    Ein paar schöne "Kabelgedönse" hast du8 da genäht!
    Liebe Grüße, Bente

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christine,

    oh wie praktisch, schön und nett, dass Du dazu gleich ein kleines Tutorial gemacht hast - vielen lieben Dank!

    Daheim haben wir glücklicherweise für die Handys, das Tablet und meinen iPod die gleichen Kabel, aber seitdem ich mein neues Auto mit USB-Anschluss habe, nehm ich mein Ladekabel (auch für "Akkunotfälle" im Büro) immer mit...das verursacht in der Handtasche einen ganz schönen Kabelsalat. Werde ich im Urlaub auf jeden Fall nähen!

    Liebe Grüße und Dir einen schönen Tag,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. So hübsch und dazu noch praktisch und ratz-fatz genäht... ein perfektes kleines Nähprojekt!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja praktisch! Kein Wunder, dass Du gleich mehr davon genäht hast! Und dane für das Tutorial!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war sogar einfacher mehrere beisammen zu nähen . Das geht besser wie alle einzeln.
      Viel Spaß beim nachmachen!

      Löschen
  5. sehr hübsch...vielleicht kann man noch irgendwas dran basteln, damit man auch weiß, für was das kabel dann sei...wäre cool...danke für das tutorial

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dich für meinen Blog interessiert.
Ich freue mich über jeden Kommentar!
Christine