Mittwoch, 16. September 2015

dünner Cardigan


 

Eben noch schnell fertig genäht, um ihn euch zu zeigen.

Es ist der Cardigan Melange Knit aus der Ottobre 2/2015.
Allerdings hab ich ihn nicht umgenäht, sondern nur mit Rollsaum versehen.






Ich finde, er ist zu weit. 
Zuerst dachte ich, ja, so ein bisschen Oversize ist ja in. 
Aber jetzt auf den Fotos muss ich doch gestehen, dass ich darin etwas aussehe, 
als hätte ich ihn bei meiner Mutter (oder sonstwem) geborgt. 

Was meint ihr, kann ich so vor die Tür, oder doch lieber kleiner nähen?

Er ist eh nur für die Übergangszeit, da der Stoff ein ziemlich dünner Jersey-Strickstoff ist. 
Farbe: braun-schwarz



Für den nahenden Winter werde ich mir wohl noch einen dickeren Cardigan nähen müssen, 
dann auch  mindestens eine Nummer kleiner. 
Bei den Ottobre Schnitten bin ich mir oft unsicher mit der Größe und nähe eher zu groß als zu klein. Hinterher ärgere ich mich dann, wenn ich es enger nähen muss.

Laut der Größentabelle und den Maßangaben passt alles. Genäht sieht es dann anders aus. Beim nächsten Mal probier ich direkt eine Nummer kleiner und sch**** auf die Größentabelle.


Wie handhabt ihr das mit den Größenangaben?
Näht ihr nach der Tabelle oder nach der Kaufgröße? Über Anregungen würde ich mich freuen!


Einen schönen Mittwoch noch ,


verlinkt zu:

Kommentare:

  1. Lange Cardigans sind heute der Hit beim MMM, sehr schön. Ja vielleicht ist das Exemplar etwas groß um die Schultern. Durch den dünnen Stoff fällt es aber nicht so doll auf. Falls du das Modell nochmal nähst, wäre eine verkleinrung bei den Schultern eine Überlegung wert.
    Tja die Maßtabellen, das ist so eine Sache.... ich nähe am liebsten nach Vouge-Einzelschnitten, da sind für Brust, Taillie, Hüfte bei jedem Modell die Maße des fertigen Stückes angegeben, danach wähle ich dann die Größe aus. Manchmal werden für die Taillie 10 cm bequemlichkeitszugabe eingerechnet in den Schnitt machmal nur 4 cm. Da kann es sein, dass ich einen Schnitt in Gr. 12 nehme beim nächsten dann die 16. Bei Schnitten aus Zeitschriften messe ich inzwischen die Schnitteile nach oder legen Schnitteile vergleichbaerer Schnitte auf um eine Orientierung zu haben wie es ausfällt. LG Kuestensocke
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Mal sehen , wie ich das das nächste mal mache. Auf jeden Fall kleiner.

      Löschen
  2. Ich finde deine Jacke gut, so wie sie ist! Ich mag es bei solchen Cardigans gern etwas weiter, hab mir letztens auch noch einen ähnlichen gekauft. Aber selbstgemacht ist natürlich viel besser! Also ich finde ihn toll! LG :)

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt deine Jacke so sehr gut. Der Schnitt steht auch noch auf meiner todo Liste
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Mathilda. Dann bin ich schon auf deine Variante gespannt.

      Löschen
  4. Finde ich toll - und ist so ein absolutes Basic-Lieblingsteil, das man zu allem tragen kann!

    LG, Miri

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Jacke schlicht und schön und passend zu allem.
    Mir geht es auch sehr oft so, dass ich aus Angst, dass mir etwas oben herum zu eng wird, lieber eine Nummer größer nähe. Und das sieht dann aus, als wenn ich darin versinken würde. Auf die Maßtabellen verlasse ich mich auch nicht mehr. Ich messe mittlerweile auf dem Schnitt (von Oberteilen) die Brustweite aus und wähle dann die Größe, die ich für mich nähe.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem "auf dem Schnitt" auswählen mache ich auch öfteres, aber selbst das passt nicht immer.
      Vor allem bei dehnbaren Stoffen muss ich da echt enger nähen, sonst "hängt" es nur.

      Löschen
  6. Ich finde die Strickjacke steht Dir auch gut - vielleicht hilft ein genähter Gürtel aus dem gleichen Stoff? Dann wirkt die Strickjacke gleich etwas "förmiger"? So würde ich das auf jeden Fall machen, wenn ich nicht 100%ig überzeugt wäre und ändern kannst dann noch immer wenn es nicht passt, doof aussieht und/oder Du Dich darin noch immer nicht 100%ig wohl fühlst.

    Ich verlasse mich mittlerweile kaum mehr auf die Angaben in den eBooks, sondern nähe fast immer meinen Kaufgrößen und vergleiche die Schnitt mit gut sitzenden Shirts oder anderen Schnitten. Da habe ich die größeren Erfolgschancen als wenn ich mich auf die Maße in den eBooks verlasse...

    Liebe Grüße & Dir einen schönen Tag,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Steffi. Ich glaube, das mit den Kaufgrößen muss ich auch ausprobieren, wobei, darauf kann man sich ja auch nicht immer verlassen. Die verschiedenen Hersteller schneiden so unterschiedlich, das einem manchmal Größe M passt und bei einem anderen Hersteller (oder sogar beim gleichen in einer anderen Kategorie) nur die Größe XL passt. Wirklich sinnvoll ist das ja auch nicht....

      Löschen
  7. Tja, ist halt oversized! :) Kannst du defintiv so tragen und so einen schwarzen Cardigan braucht man ja auch echt oft! Also nicht ärgern! :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Katharina. Mittlerweile habe ich den Cardigan auch schon öfter getragen und mich daran gewöhnt.
      Ich denke, beim nächsten weiß ich es (hoffentlich) besser.

      Löschen
  8. Der Cardigan ist vielleicht ein bißchen zu groß, aber für die kommende Jahreszeit spielt`s keine so große Rolle.
    Bei Ottobre-Schnitten nähe ich fast immer eine Nummer kleiner, außer um die Hüften,da gebe ich noch ordentlich Nahtzugabe dazu.
    Liebe Grüße
    Lila-cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Schnitte sind nicht immer gleich (größenmäßig) zu verstehen. Mir geht es da ähnlich wie dir.

      Löschen

Schön, dass du dich für meinen Blog interessiert.
Ich freue mich über jeden Kommentar!
Christine